Sonntag, 25.02., 14.30 Uhr: TSV Freystadt – TuS Geretsried

Von Stephan Pistorius

Tabellenführer TSV Freystadt empfängt den Tabellensiebten TuS Geretsried. Die Oberbayern sind seit fünf Spieltagen ungeschlagen und mit Ex-Vizeeuropameister Olli Roth in ihren Reihen eine Art Angstgegner der Freystädter*innen. In der Hinrunde bezog der TSV eine 2:5-Niederlage. Trotzdem ist das Freystädter Team optimistisch, in der heimischen Mehrzweckhalle erfolgreich Revanche nehmen zu können.

Zu den letzten Heimspielen kamen über 100 Zuschauer*innen nach Freystadt. So hofft der TSV trotz Spieltag in den bayerischen Ligen auf einen ähnlich guten Zuspruch und gute Stimmung in der Freystädter Mehrzweckhalle, Allersbergerstr. 11. Das Tagesticket kostet 4,00 €, Schüler*innen bis 14 Jahren haben freien Eintritt. Die Spiele können im Liveticker verfolgt werden: https://b.aufschlagwechsel.de/

Vorschau: TSV Freystadt – TuS Geretsried

Am drittletzten Spieltag will Freystadt seine Erfolgsserie fortsetzen. Mit vier Punkten Vorsprung auf den TV Marktheidenfeld und SV Funball Dortelweil sowie sechs Punkte auf den 1. BCB Saarbrücken ist die Tür zur Meisterschaft weit offen. Doch Teammanager Stephan Pistorius warnt: „Auch letztes Jahr standen wir zu diesem Zeitpunkt ganz vorn in der Tabelle und mussten uns schließlich mit der Vizemeisterschaft begnügen.“ 

Was den Freystädter Kader betrifft, gibt es noch einige Fragezeichen. Fest eingeplant sind Ella Neve, Katharina Rudert und Stefanie Spies. Aurelia Wulandoko spielt diese Woche in Italien ein internationales Jugendturnier. Sie hofft aber, bis Sonntag rechtzeitig zum Spielbeginn ihrem Team zur Verfügung zu stehen. Bei den Herren werden Philipp Birker, Viktor Petrovic und Andreas Pistorius spielen.

Katharina Rudert (l.) und Aurelia Wulandoko (Fotograf: Marcus Mehlich)

Bei der Begegnung gegen den TuS Geretsried trifft der TSV auf eine Reihe bekannter Spieler und Spielerinnen. Allen voran Oliver Roth. Der ehemalige Nationalspieler spielte fünf Jahre für Freystadt. Er war beteiligt am Aufstieg in die erste Liga. Nach dem Rückzug aus der 1.Bundesliga wechselte Roth als Spielertrainer zum Zweitligisten Geretsried und ist als Doppel- und Mixedspezialist mit 24 Siegen bei 26 Einsätzen einer der erfolgreichsten Spieler der Liga. Im starken Geretsrieder Damenteam gilt der Malaiin Sylvia Kavita Kumares und Michelle Dechle besondere Aufmerksamkeit. Sehr stark haben auch bisher die beiden Geretsrieder Neuzugänge aus Österreich, die Nationalspielerin Katharina Hochmeier und Katrin Neudolt in der Liga gespielt. Doppelspezialist Oliver Roth hat angekündigt, in Freystadt aufzuschlagen. So wird es für den TSV im ersten Doppel und Mixed extrem schwer, zu punkten. Im Hinspiel gingen beide Spiele an den TuS. Im Spitzeneinzel treffen Viktor Petrovic und Kevin Feibicke aufeinander, beide zählen zu den stärksten Einzelspielern der Liga. In der Hinrunde gewann Petrovic. Im Dameneinzel gilt Ella Neve als Favoritin. So sollte die Entscheidung über Sieg oder Niederlage im zweiten Herreneinzel, zweiten Herrendoppel und Damendoppel fallen.

Kategorien: 2. Bundesliga