Archive

Schülerteams von insgesamt elf bayerischen Schulen nahmen Anfang Februar am Landesfinale in den Wettkampfklassen III/S und IV (Jungen- und Mädchenmannschaften) sowie der Wettkampfklasse II und III (gemischte Teams) an der Bertolt-Brecht-Schule (BBS) in Nürnberg teil.

Von Marcus Barnstorf

Thomas Glatzeder von der Landestelle für den Schulsport konnte neben Sportreferentin Cornelia Trinkl, dem Schulleiter der BBS, Dr. Thomas Krapf sowie den Vizepräsidenten des BBV, Marcus Barnstorf, begrüßen. Letzterer überbrachte stellvertretend die Grüße von BBV-Präsident Frank Schlosser und den weiteren Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstands. Für die Turnierleitung zeichnete sich der BBV-Stützpunktleiter, Lukas Gunzelmann, mit seinen Helferinnen und Helfern verantwortlich.

Bei den gemischten Teams ging es nicht nur darum, Landessieger zu werden, sondern auch die Fahrkarte fürs Bundesfinale Ende April zu lösen. In teils sehenswerten Ballwechseln und Partien schenkten sich die Schülerinnen und Schüler in ihren jeweiligen Altersklassen nichts. Und dennoch, spielte – wie so oft im Badminton – der Fair-Play-Gedanke eine wichtige Rolle.

Die Platzierungen im Überblick:

WK II (gem.):

  1. Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg (Bundesfinalist)
  2. Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach
  3. Hanns-Carossa-Gymnasium Landshut

WK III (gem.):

  1. Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg (Bundesfinalist)
  2. Gymnasium Geretsried
  3. Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach

WK Jungen III/S:

  1. Gymnasium München-Moosach
  2. Friedrich-Dessauer-Gymnasium Aschaffenburg

WK Mädchen III/S:

  1. Gymnasium Marktbreit
  2. Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg

WK Jungen IV:

  1. Hertzhaimer-Gymnasium Trostberg
  2. Gymnasium Bad Königshofen

WK Mädchen IV:

  1. Balthasar-Neumann-Gymnasium Marktheidenfeld
  2. Gymnasium Markt Indersdorf
Kategorien: BBV