Archive
Die Verbandsführung des BBV startete mit einer Vorstandssitzung in Präsenz und einem Strategie-Workshop ins Jahr 2024. Knapp 20 Personen trafen sich in Ingolstadt, um erste Entscheidungen zu treffen.

Von Marcus Barnstorf
So wurde unter anderem der Haushalt für das laufende Jahr gebilligt sowie Ideen für die weitere Verbandsentwicklung diskutiert. Speziell im Workshop-Teil am Samstag ging es sehr interaktiv zu. Zehn Pinnwände wurden mit Zielen und Maßnahmen über die verschiedenen Bereiche hinweg gefüllt. Im Fokus soll neben der Besetzung der derzeit noch offenen Positionen einen engeren Austausch mit den Mitgliedsvereinen stehen, um deren Herausforderungen und Unterstützungsbedarfe besser zu verstehen und adressieren zu können. Darüber hinaus wurde der Verbandstag am Samstag, 20. April, vorbereitet. Es soll wieder einen „Marktplatz“ mit verschiedenen Ständen geben, um möglichst viel Austausch zwischen den Verbands- und Vereinsfunktionären zu ermöglichen.
Die Teilnehmenden in Ingolstadt
Präsident Frank Schlosser zeigte sich rundum zufrieden: „Sowohl die Vorstandssitzung als insbesondere auch der Workshop-Tag waren sehr produktiv. Alle Teilnehmenden haben sich intensiv eingebracht. Wir sind mit den Ergebnissen gut aufgestellt für das Jahr 2024. Jetzt gilt es die besprochenen Aktivitäten zeitnah umzusetzen. Nicht zuletzt war das Treffen wichtig fürs Teambuilding über Ressort- und Bezirksgrenzen hinweg.“
Kategorien: BBVTop