Archive

Vom vierten Tabellenrang an die Tabellenspitze – das gelang dem TSV Freystadt am Wochenende mit zwei Siegen vor heimischer Kulisse.

Am Samstag kam es zwischen Freystadt und Marktheidenfeld zum bayerischen Derby. In der Hinrunde siegte Marktheidenfeld mit 3:4. Die Marktheidenfelder*innen reisten jedoch ohne ihren Punkteegaranten und Ex-Nationalspieler Michael Fuchs an. Dennoch versprach die Partie jede Menge Spannung – und so war es: In allen vier Doppelspielen ging es heiß her und die Ergebnisse waren denkbar knapp. Im Mixed, Damendoppel und im zweiten Herrendoppel behielten die Gastgeber die Oberhand. Im ersten Herrendoppel setzten sich die Marktheidenfelder Steffen Grün und Joshua Redelbach in vier Sätzen durch. Die Einzelmatches gingen deutlich an Freystadt. Damit war das Endergebnis deutlicher als erwartet und der TSV Freystadt sammelte drei Punkte durch den 6:1-Sieg.

TSV Freystadt übernimmt die Tabellenführung

Am Sonntag war mit Jena ein weiterer Topverein in Freystadt zu Gast. Aber auch diesmal hätte es aus bayerischer Sicht kaum besser laufen können: die Freystädter Einzelasse gewannen erneut alle Matches. Auch die beiden Herrendoppel gingen an die Gastgeber. Im Damendoppel mussten Katharina Rudert und Aurelia Wulandoko jedoch eine bittere Neidrelage einstecken. Die beiden unterlagen mit 10:12 im Entscheidungssatz. Im Mixed verloren Stefanie Spies und Philip Birker in vier Sätzen. Mit dem 5:2-Triumph und den weiteren zwei Punkten übernahm der TSV Freystadt die Tabellenführung. Der Tabellenzweite Saarbrücken-Bischmisheim hat einen Punkt weniger auf dem Konto.

Ella Neve gewann am Wochenende ihre beiden Dameneinzel (Foto: Marcus Mehlich)

Zwei Siege für den TuS Geretsried

Für den TuS Geretsried waren die beiden Heimspiele ebenfalls ein voller Erfolg. Wie Freystadt, besiegten auch die Geretsrieder*innen Jena mit 5:2. Im Damendoppel verloren Michelle Deschle und Laura Berger denkbar knapp im fünften Satz. Auch Alexander Niesner zog im zweiten Herreneinzel den Kürzeren. Die anderen Partien gewannen die Gastgeber deutlich.

Am Sonntag kam es zum bayerischen Derby mit Marktheidenfeld. Die Begegnung begann spannend mit einer Entscheidung im fünften Satz im ersten Herrendoppel: Oliver Roth und Alexander Niesner bewiesen Nervenstärke und triumphierten am Ende mit 11:9. Während die Marktheidenfelderinnen das Damendoppel souverän gewannen, setzten sich die Geretsrieder im zweiten Herrendoppel durch. In den Herreneinzel siegte ebenfalls das oberbayerische Team. Im Dameneinzel spielte Marktheidenfelds Anja Rumpold stark auf und bezwang Michelle Deschle in vier Sätzen. Im Mixed gewannen ebenfalls die Gäste. Damit lautete das Endergebnis 4:3 aus Sicht des TuS Geretsried. Mit den zwei Siegen baut der TuS Geretsried seinen Abstand zum Tabellenkeller aus und steht aktuell auf dem achten Tabellenplatz. Mit dem insgesamt nur einem erspielten Punkt rutscht der TV Marktheidenfeld vom zweiten auf den vierten Tabellenrang.

Das Geretsrieder Damendoppel Michelle Deschle (l.) und Laura Berger (Foto: Uwe Eckhoff)

Hier geht’s zur Tabelle sowie den Detailergebnissen: https://www.turnier.de/sport/league/draw?id=1379A812-6140-4414-A8B2-03AC3627B6E9&draw=7

Nächstes Wochenende stehen die ersten Erstligaspiele des neuen Jahres an. Mit der 2. Bundesliga geht es am 10./11. Februar weiter. Im Kampf sowohl um den Klassenerhalt als auch um den Meistertitel ist noch alles möglich – wir drücken den bayerischen Teams schon jetzt die Daumen und wünschen viel Erfolg!

Kategorien: 2. Bundesliga