Die Kadernominierungen für das Jahr 2024 stehen nun fest. Aus Bayern wurden vier Spielerinnen für den Bundeskader nominiert.

Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg), die in der letzten Saison einige nationale sowie internationale Erfolge feiern konnte, bleibt weiterhin im Nachwuchskader 2 (NK2). Auch für die zweifache Deutsche U15-Meisterin Alexia Nedelcu (TSV Wolfstein) hat sich nichts geändert: Die 13-Jährige ist weiterhin Mitglied im NK2. Im aktuellen Bundeskader ist Alexia die einzige U15 Spielerin.

Sarah Nickel (v.) und Alexia Nedelcu (Foto: Rene Nichterlein)

Erstmalig in den NK2 aufgenommen wurden Sarah Nickel (ESV Flügelrad-Nürnberg) und Anastasia Safonova (1. BV Bamberg). Die beiden machten in der vergangenen Saison mit ihrer sportlichen Leistung sowie ihrem Potential auf sich aufmerksam. Alle vier nominierten Mädels trainieren am VICTOR Landesleistungsstützpunkt in Nürnberg.

„Ich bin sehr stolz und glücklich darüber, jetzt im NK2 zu sein. So wirklich gerechnet habe ich damit nicht. Es kam überraschend, da ich zu dem Zeitpunkt jüngerer Jahrgang U17 war. Meine Ziele für die Saison 2024 sind, dass ich auf jeden Fall Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft hole und mich allgemein weiterentwickle“, so Anastasia Safonova.

Auch Sarah Nickel freut sich über die Nominierung: “Ich freue mich sehr darüber, dass ich im Bundeskader aufgenommen wurde. Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet, aber deshalb macht es mich umso glücklicher. In 2024 möchte ich so gut performen, dass ich mit meinen Spielen selbst zufrieden bin und ich will auf der Deutschen Meisterschaft weit kommen.”

Anastasia Safonova (r.) ist erstmalig im Bundeskader (Foto: Rene Nichterlein)

Für Ella Neve (TSV Freystadt) reichte es dieses Jahr leider nicht für einen Bundeskaderstatus. Die Freystädterin konnte die Kriterien für eine Nominierung nicht mehr erfüllen und schied altersbedingt aus dem NK2 aus.

Die neuen Bundeskader sind gültig vom 01.01.2024 bis zum 31.12.2024 und hier können die Nominierungen eingesehen werden.