• Samstag, 20.01, 16.30 h: TSV Freystadt – TV Marktheidenfeld (Tabellenzweiter)
  • Sonntag, 21.01., 14.30 h: TSV Freystadt – SV GuthsMuths Jena

Von Stephan Pistorius

Mit Marktheidenfeld und Jena empfängt der TSV Freystadt zwei Spitzenmannschaften. Marktheidenfeld ist Tabellenzweiter, Freystadt liegt auf dem vierten Platz mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer 1. BCB Saarbrücken sowie einen Punkt auf den TV Marktheidenfeld. Auch Jena könnte als Tabellenfünfter noch ins Titelrennen eingreifen. Für Spannung ist gesorgt.

Am letzten Spielwochenende kamen über 200 Zuschauer*innen nach Freystadt. So hofft der TSV trotz Spieltag in den bayerischen Ligen auf einen ähnlich guten Zuspruch und gute Stimmung in der Freystädter Mehrzweckhalle, Allersbergerstr. 11. Das Tagesticket kostet 4,00 €, Schüler*innen bis 14 Jahren haben freien Eintritt.

Vorschau: TSV Freystadt – TV Marktheidenfeld

Gegen den Marktheidenfeld unterlag Freystadt in der Vorrunde mit 3:4. Star der Marktheidenfelder ist Ex-Nationalspieler Michael Fuchs. Von 22 Ligaspielen konnte er zwanzig Mal (!) als Sieger das Spielfeld verlassen. Eine seiner zwei Niederlagen musste er überraschend gegen das Freystädter Doppel Viktor Petrovic und Filip Spoljarec in einem engen 5-Satz-Spiel hinnehmen. In Freystadt ist man gespannt, ob er mit seinem Team in Freystadt anreist. Mit Viktor Petrovic, Filip Spoljarec, Andreas Pistorius und Philipp Birker sind die Freystädter in den Herrndoppel sehr variabel bei der Aufstellung. Spannung versprechen auch die Herreneinzel. In der Hinrunde verlor Filip Spoljarec im Spitzeneinzel gegen Steffen Grün. Im zweiten Herreneinzel gilt Viktor Petrovic nach seinem deutlichen Hinrundensieg als Favorit. Auch im Dameneinzel sieht sich der TSV Freystadt mit Ella Neve, der erfolgreichsten Einzelspielerin der Liga in der Favoritenrolle, unabhängig ob für Marktheidenfeld die südostdeutsche Meisterin Janina Schuhmacher oder die Spanierin Maria del Carmen Casermairo antreten wird. Pistorius sieht das Damendoppel neben dem gemischten Doppel als Schlüsselspiel.  “Wir wollen eins der beiden Spiele gewinnen und setzen auf Aurelia Wulandoko und Katharina Rudert“.

Ella Neve (Foto: Marcus Mehlich)

Vorschau: TSV Freystadt – SV GuthsMuths Jena

Am Sonntag empfängt der TSV Freystadt den Tabellennachbarn SV GuthsMuths Jena. Nach dem Abstieg der Thüringer aus der 1. Bundesliga im Frühjahr 2022 und einer eher durchwachsenen Saison 22/23 zählt das Team wieder zu den Spitzenteams der 2. Liga. Zwischenzeitlich führte Jena die Tabelle an, liegt aber mittlerweile schon drei Punkte hinter dem Tabellenführer und muss in Freystadt punkten, um noch ein Wort um die Meisterschaft mitzusprechen. Das Vorrundenspiel gewann der TSV mit 6:1 und so sehen sich die Freystädter*innen am Sonntag in der Favoritenrolle.  Der SV GuthsMuths Jena verfügt über einen sehr ausgeglichenen Kader, angeführt von seiner Nummer 1, dem deutschen Ranglistenspieler Lennart Notni (aktuelle Ligabilanz: 20 Siege in 26 Spielen). Fast alle Spieler von GuthsMuths haben Erstligaerfahrung.

Die Spiele können im Liveticker verfolgt werden: https://b.aufschlagwechsel.de/

Kategorien: 2. Bundesliga