Immer zum Jahreswechsel warten die deutschen Topathleten gespannt auf die Bekanntgabe der Nominierungen in die Bundeskader für das neue Jahr.

Um so mehr freut sich Alexia Nedelcu von der Badmintonabteilung des TSV Wolfstein, dass sie abermals berufen wurde und auch im Jahr 2024 diesem Elitekreis angehören darf.

Alexia Nedelcu wurde bereits im letzten Jahr nach außergewöhnlichen Leistungen im Alter von gerade mal 12 Jahren in den Kreis der bundesdeutschen Kaderathleten aufgenommen. Auch im aktuellen Bundeskader ist Alexia die einzige U15 Spielerin, der diese Ehre zuteil wird.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft ist das Potential, das die Bundestrainer dem Spieler zurechnen. Ergebnisse sind wichtig aber nicht unbedingt ausschlaggebend. Zudem werden die Kader jedes Jahr neu aufgestellt und eine Wiederaufnahme ist keineswegs selbstverständlich.

Alexia kann dennoch für 2023 sehr gute Ergebnisse vorweisen. Vor 4 Wochen ist es ihr gelungen, bei den deutschen Meisterschaften 2023 in Gera als junger Jahrgang U15 im Doppel und Mixed den Titel zu holen: Sie avancierte damit zur erfolgreichsten Athletin über die Altersklassen U15, U17 und U19 hinweg.

Alexia freut sich, dass ab sofort auch ihre Doppelpartnerin Sarah Nickel aus Nürnberg und ihr Mixedpartner Jannes Ernst aus Berlin erstmalig in die Bundeskader berufen wurden.

Viel Zeit zur Freude bleibt ihr allerdings nicht, da der Kalender für 2024 mit Lehrgängen und Turnieren ziemlich gefüllt ist.  Alexia wird auch international mit wenigen Ausnahmen eine Altersklasse höher in U17 spielen. Neben den nationalen A-Turnieren freut sich Alexia auf Turniere in Straßbourg, Mailand, Cesky Krumlov, Bozen, Dornbirn und Opatja (Kroatien), die allesamt im 1. Halbjahr 2024 geplant sind.

Bericht: Heribert Schreglmann
Foto: Martin Göggel