Bei der 1. A-Rangliste U11/U13 2023 in Konstanz riefen die bayerischen Nachwuchsasse tolle Leistungen ab. Das Turnier wurde am 21./22. Januar ausgetragen.

Für die jüngsten bayerischen Spielerinnen und Spieler ging es vergangenes Wochenende zum Bodensee, um sich mit der nationalen Konkurrenz zu messen. Auch Nachwuchsasse aus der Schweiz waren in Konstanz mit von der Partie. Die bayerischen Athlet*innen riefen allesamt starke Leistungen ab und erspielten sich insgesamt sechs Medaillen.

In den Einzeln sowie im Mixed U13 wurde zunächst in Gruppen gespielt, bevor es mit der K.O.-Runde weiterging. Im Doppel U11 wurde nach dem System „Jeder gegen jeden“ gespielt.

Altersklasse U11: Aarya Dahiva zweimal ganz oben auf dem Treppchen

Während bei den Jungs kein bayerischer Spieler im Teilnehmerfeld zu finden war, schlugen bei den Mädels gleich drei bayerische Athletinnen auf – und das äußerst erfolgreich. Im Einzel erreichten die Vereinskolleginnen Aarya Dahiva und Emma Flemming (beide vom TV Augsburg 1847) souverän das Finale. Dort kämpften beide um jeden Punkt. Am Ende gewann Aaya in zwei Sätzen und kürte sich so zur Ranglistensiegerin. Marie Ullmann vom BC Bodenwöhr konnte zwei Gruppenspiele gewinnen. Der an drei-gesetzten Spielerin bot Marie einen wahren Schlagabtausch. Im Entscheidungssatz hatte ihre Gegnerin jedoch das glücklichere Händchen und gewann mit 21:19. Trotz der Niederlage schaffte Marie den Sprung in das K.O.-System. Dort entschied Marie das Viertelfinale souverän für sich. Im Halbfinale war gegen Emma Endstation. Somit waren alle drei bayerischen Spielerinnen auf dem Podest zu finden – herzlichen Glückwunsch!

Im Doppel gingen vier Paarungen an den Start. Emma und Aarya starteten als top-gesetztes Doppel ins Rennen. Die Augsburgerinnen wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und ließen den Gegnerinnen keine Chance. Alle drei Matches gewannen die Trainingspartnerinnen souverän in zwei Sätzen. Marie schlug gemeinsam mit Mahili Markandu (TV Aldingen) auf. Die beiden blieben trotz großem Kampfgeist sieglos.

Die bayerischen Mädels waren in Konstanz sehr erfolgreich (Foto: Tobias Spägele)

Altersklasse U13: Zweimal Bronze für die bayerischen U13er

In der Altersklasse U13 traten ebenfalls einige bayerische Sportler*innen an. Im Jungeneinzel qualifizierten sich Jakob Hopp (TuS Geretsried), Jonas Ohmayer (SC Regensburg) und Matthias Seiler (BC Aschaffenburg) aufgrund eines Sieges in der Gruppe für die K.O.-Runde. Dort spielten die Jungs erneut stark auf, mussten sich aber dennoch im Achtelfinale geschlagen geben. Yutong He (BC Freising 1969) verpasste denkbar knapp den Einzug in das K.O.-System. Im Mädcheneinzel ging nur Julia Sui vom ASV Niederndorf an den Start. Julia schaffte den Sprung ins Achtelfinale. Dort verlor Julia im Entscheidungssatz mit 15:21.

Im Mixedwettbewerb unterlagen Julia und Matthias nur ganz knapp gegen die top-gesetzte Paarung. Das andere Gruppenspiel gewann das bayerische Duo deutlich. Damit standen Julia und Matthias im Viertelfinale. Dort blieben die beiden gegen die späteren Zweitplatzierten chancenlos. Aarya schlug mit Matti Hintze (TV Zizenhausen) auf. Die beiden gewannen ihre drei Gruppenspiele. Auch im Viertelfinale ergänzten sich Aarya und Matti gut auf dem Feld. Im Entscheidungssatz mussten sich die beiden dennoch mit 10:21 geschlagen geben. Jakob ging gemeinsam mit Emma an den Start. Für die beiden reichte es trotz eines Sieges in ihrer Gruppe nicht für den Einzug ins Viertelfinale. Auch für Marie und Jonas war in der Gruppe Endstation.

Im Jungendoppel kam es im Viertelfinale zwischen Jakob/Jonas und Matthias/Darijan Umscheid (TV Hofheim) zu einem bayerischen Aufeinandertreffen. Die Jungs lieferten sich ein umkämpftes Match auf Augenhöhe. Am Ende behielten Matthias und Darijan mit 21:15 und 22:20 die Nase vorn. Im Halbfinale unterlag das bayerisch-hessische Doppel mit 6:21 und 11:21. Auch Julia zog mit ihrer Partnerin Swara Krishna (TG Unterliederbach 1887) ins Halbfinale ein. Dort unterlagen die beiden den späteren Siegerinnen in zwei Sätzen.

Julia Sui (Foto: Thomas Heyn)

Die Leistungen der jüngsten bayerischen Spielerinnen und Spieler lassen uns vielversprechend in die Zukunft blicken. Wir freuen uns auf die anstehenden Ranglistenturniere und wünschen schon jetzt viel Erfolg!