Für die jüngsten Badmintonspielerinnen und -spieler fand am 5./6. November 2022 das sportliche Highlight des Jahres statt. In Hamburg wurde das German Masters Finale U11 ausgetragen. Aus Bayern nahmen fünf Nachwuchsasse an der inoffiziellen deutschen Meisterschaft teil.

Vier bayerische Mädels und ein Junge nahmen die lange Reise nach Hamburg auf sich, um sich mit der nationalen Konkurrenz zu messen. Gespielt wurde zunächst in Gruppen, bevor es mit dem K.O.-System weiterging.

Die bayerischen Teilnehmenden (Foto: Tobias Spägele)

Am Samstag zeigten alle eine gute Leistung in den Einzeldisziplinen. Marie Ullman (BC Bodenwöhr) und Aarya Dahiya (TV Augsburg 1847) wurden in ihrer Gruppe jeweils Zweite und verpassten somit knapp den Einzug in die Hauptrunde. Beide konnten ein Spiel gewinnen und verloren leider auch eines gegen gesetzte Spielerinnen. Emma Flemming (TV Augsburg 1847) und Julia Sui (ASV Niederndorf) zogen als Gruppensiegerinnen in die Hauptrunde ein. Emma verlor mit einer super Leistung knapp in drei Sätzen im Achtelfinale. Julia musste sich ebenfalls in drei Sätzen im Viertelfinale geschlagen geben.

Bei den Jungs gewann Matthias Seiler (BC Aschaffenburg) all seine Gruppenmatches. In der Hauptrunde spielte sich der Aschaffenburger bis ins Viertelfinale. Dort musste er sich aber dem top-gesetzten Spieler geschlagen geben.

Am Sonntag ging es mit dem Doppel weiter: Aarya trat gemeinsam mit Marie an, und Julia mit Emma. Beide Paarungen schafften den Sprung in die Hauptrunde. Im Viertelfinale machten es Aarya und Marie den späteren Finalistinnen nicht einfach, mussten sich aber dennoch knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Drei Sätze benötigten Julia und Emma für den Einzug ins Halbfinale. Dort unterlagen die beiden den späteren Siegerinnen. Da der dritte Platz nicht mehr ausgespielt wurde, standen die beiden Mädels automatisch auf dem Podest.

Die Siegerehrung im Mädchendoppel (Foto: Tobias Spägele)

„Das Turnier war für mich ein tolles Erlebnis, da ich das erste Mal in Hamburg spielen konnte. Meine Spiele waren teilweise sehr gut. Ich bin sehr glücklich über den 3. Platz im Doppel und leicht enttäuscht, da ich im Einzel mein Achtelfinalspiel knapp verloren habe. Im Großen und Ganzen war ich aber zufrieden mit meiner Leistung. Der schönste Moment war für mich, dass ich all meine Freunde aus ganz Deutschland wiedergesehen habe und dass ich einen Pokal mit nach Hause nehmen konnte“, so Emma über die German Masters.

Bei den Jungs trat Matthias mit Darijan Umscheid vom TV Hofheim an. Nach ihrem Gruppensieg spielten sich die Jungs bis ins Halbfinale und hatten somit einen Platz auf dem Podest sicher. Wie die Mädels zuvor, mussten sich die beiden den späteren Siegern geschlagen geben.

Alles in allem war das Wochenende also ein toller Erfolg mit super Leistungen für unsere bayerischen Spieler*innen!