Am 10./11. September 2022 fand in Augsburg die 3. B-Rangliste Südost in den Altersklassen U15 bis U19 statt. Der bayerische Gastgeber sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Ranglistenturniers.

Dank des kurzen Anreiseweges schlugen in Augsburg auch jede Menge bayerische Spielerinnen und Spieler auf – und das sehr erfolgreich. Insgesamt gewannen die bayerischen Nachwuchsasse über 25 Medaillen.

Jakob Sjöblom (Foto: Steffen Eirich)

Altersklasse U15

Im Jungeneinzel U15 gelang gleich drei bayerischen Spielern der Einzug ins Halbfinale. Lars Rödig (OSC München) löste nach drei Zwei-Satz-Siegen sein Halbfinalticket. Dort verlor er gegen den späteren Sieger mit 14:21 und 14:21. Zwischen Jakob Sjöblom (TSV Lauf) und Thomas Schuster (TSV Freystadt) kam es zu einem bayerischen Aufeinandertreffen in der Runde der letzten Vier. Jakob setzte sich in dem umkämpften Match am Ende mit 21:16 und 24:22 durch. Auch im Endspiel waren starke Nerven gefragt: Die Entscheidung fiel in der Verlängerung des dritten Satzes – diesmal jedoch zu Gunsten des Gegners Nikola Hingerl (SG Schorndorf). Das Spiel um den dritten Platz war nicht weniger spannend. Am Ende behielt Lars die Nase mit 22:20 und 22:20 vorne.

 

Auch bei den Mädels schafften es drei bayerische Athletinnen ins Halbfinale: Ailin Zheng (TSV 1846 Nürnberg) besiegte in der Runde der letzten Vier Yian Gu vom ASV Niederndorf mit 21:19 und 24:22. Im Finale unterlag Ailin ihrer baden-württembergischen Gegnerin in zwei Sätzen. Jule Schwägerl (OSC München) erspielte sich ebenfalls einen Platz im Halbfinale. Dort lieferte sie der späteren Siegerin einen spannenden Kampf, den sie am Ende mit 18:21 und 18:21 verlor. Im Spiel um Platz drei profitierte Jule von der Aufgabe von Yian Gu.

Im Mixedwettbewerb kam es zu einem bayerischen Endspiel zwischen Jule Schwägerl/Jakob Sjöblom und Ailin Zheng/Lovis Deters. Das Match getsaltete sich als wahre Zitterpartie. Ailin und Lovis behielten im Entscheidungssatz mit 24:22 die Oberhand und krönten sich damit zur Siegerpaarung. Lars Rödig und seine Partnerin Martha Breitkopf (SG Gittersee) verpassten knapp eine Medaille und landeten am Ende auf dem vierten Rang.

In den Doppeldisziplinen waren die bayerischen U15er nicht weniger erfolgreich. Jakob und sein baden-württembergischer Partner Nikola trafen im Finale auf Moritz Hopp (TuS Geretsried) und Thomas Schuster. Dort setzte sich die bayerisch-württembergische Paarung mit 21:17 und 21:15 durch. Bei den Mädels kam es zu einem bayerischen Duell um die Bronzemedaille. Jule und Ann-Kathrin Graf (VfL Herrenberg) gewannen gegen Pia Hemmann (OSC München) und Martha Breitkopf.

Altersklasse U17

Bei den U17ern sicherte sich Valerian Eckert (Post/Süd Regensburg) im Jungeneinzel souverän den Turniersieg. Im Finale setzte sich der Regensburger gegen Shaunak Kulkarni (TSV Neubiberg/Ottobrunn) in zwei Sätzen durch. Felix Knödel (ESV Flügelrad-Nürnberg) landete auf dem vierten Platz.

Valerian Eckert gewann im Jungeneinzel U17 (Foto: Agung Wulandoko)

Xinghzu Li vom TSV Wolfstein ließ ihren Gegnerinnen keine Chance. Ohne Satzverlust krönte sich die Wolfsteierin zur Ranglistensiegerin. Sarah Nickel (ESV Flügelrad-Nürnberg) sicherte sich die Bronzemedaille.

Im Mixedwettbewerg sicherte sich Xinghzu ihren nächsten Gesamtsieg: Gemeinsam mit Felix Knödel entschied sie das Endspiel im Entscheidungssatz mit 22:20 für sich. Max Pfanz-Spohnagel (TSV Pfuhl) und Alexia Nedelcu (TSV Wolfstein) wurden Dritter vor Sarah und Valerian.

Im Jungendoppel spielten Felix und sein Partner Maximilian Steimer (TV Augsburg 1847) stark auf. Im Endspiel besiegten die beiden Valerian und Jan Huttenloch (SSV Waghäusel). Die Bronzemedaille gewannen Shaunak und Samuel Maschauer (TSV Zirndorf). Vierter wurden Nico Hamm (TSV Haunstetten) und Adam Taha. Bei den Mädels sorgten Luna Schmid und Leonie Zeng (TSV 1846 Nürnberg) für eine Überraschung. In ihrer Auftaktpartie besiegte das Nürnberger Duo die an drei-gesetzte Paarung mit 23:21 und 21:18. Im anschließenden Halbfinale verloren die beiden im bayerischen Duell gegen Xinghzu und Alexia. Im Endspiel verpasste Xinghzu denkbar knapp ihre dritte Goldmedaille: Die Wolfsteiner Mädels verloren im Entscheidungssatz mit 14:21. Dritter wurden Luna und Leonie vor Ramona Würzinger (OSC München) und Anja Böhm (ARSV Katzwang).

Altersklasse U19

Auch in der Altersklasse U19 zeigten die bayerischen Spielerinnen und Spieler starke Leistungen. Im Herreneinzel zogen drei bayerische Spieler in die Runde der letzten Vier ein. Thomas Bernhard (TSV Haunstetten) triumphierte im Halbfinale gegen Marc Häfner (TV Augsburg 1847) mit 21:11 und 21:18. Im Endspiel verlor Thomas in zwei Sätzen. Zwischen Marc und Jerome Seelmann (TV Augsburg 1847) kam es im Spiel um den dritten Platz zu einem wahren Krimi: Die Vereinskollegen lieferten sich ein Match auf Augenhöhe. Erst im Entscheidungssatz setzte sich Marc mit 21:19 durch.

Im Dameneinzel überzeugte Mira Hamm vom TSV Haunstetten mit ihrer Leistung. In einem umkämpften Halbfinalmatch behielt Mira die Oberhand und löste damit ihr Finalticket. Im Endspiel verpasste die Haunstettenerin mit 15:21 und 23:21 denkbar knapp den Turniersieg.

Im Mixed zog Mira gemeinsam mit Jannik Czerny (TSV Haunstetten) erneut ins Finale ein. Diesmal ging das Match auf die volle Distanz. Mira und Jannik riefen im Entscheidungssatz jedoch ihre Top-Leistung ab und die beiden gewannen am Ende deutlich mit 8:21. Den vierten Platz sicherten sich ihre Teamkollegen Nina Sättler und Thomas Bernhard.

Im Herrendoppel glänzten March und sein Vereinskollege Martin Dittrich. Die Augsburger sicherten sich souverän den Turniersieg. Die Bronzemedaille gewannen Jerome und Philip Hoch nach einem umkämpften Drei-Satz-Sieg. Bei den Damen erreichten Mira und ihre Partnerin Maya Höfle (TSV Neubiberg/Ottobrunn) den vierten Platz.

Das Damendoppel Mira Hamm (v.) und Maya Höfle (Foto: Agung Wulandoko)

Das 3. B-Ranglistenturnier Südost war also ein voller Erfolg für die bayerischen Nachwuchsasse. Wir freuen uns auf die anstehenden Turniere und drücken schon jetzt die Daumen!