Am 10./11. September 2022 starteten alle fünf bayerischen Bundesligisten in die neue Bundesliga-Saison. Die Ergebnisse sind vielversprechend und machen Lust auf mehr.

  1. Bundesliga: TSV Neuhausen-Nymphenburg holt ersten Sieg

Besonders erfreulich war der Auftakt des TSV Neuhausen-Nymphenburgs. Der bayerische Erstligist traf auswärts auf den TV Refrath. Obwohl das gegnerische Team die beiden Herrendoppel für sich entscheiden konnte, ließen sich die Münchner*innen nicht unterkriegen. Im Damendoppel waren Kati-Kreet Marran und Helina Rüütel siegreich. Auch in den drei Einzeln glänzten die bayerischen Spieler*innen: Misha Zilberman gewann in drei Sätzen gegen Fabian Roth. Ivan Atanasov setzte sich im fünften Satz gegen Brian Holtschke durch. Polina Buhrova, die ihr Debüt für den TSV Neuhausen-Nymphenburg gab, behielt in vier Sätzen die Oberhand über Ann-Kathrin Spöri. Im Mixed blieben Kati und Tobias Wadenka chancenlos. Mit dem 4:3-Triumph und den zwei erspielten Punkten steht der TSV Neuhausen-Nympheburg aktuell auf dem fünften Tabellenrang.

Die erste Mannschaft des TSV Neuhausen-Nymphenburg

  1. Bundesliga: Aufsteiger Freystadt überzeugt

In der 2. Bundesliga ist der Freistaat 2022/23 viermal vertreten. Der Aufsteiger TSV Freystadt startete auswärts gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in die neue Saison. Das Team spielte stark auf und sicherte sich am Ende einen 4:3-Sieg. Auch am Sonntag überzeugte die Freystädter Mannschaft in Eggenstein-Leopoldshafen. Lediglich das zweite Herrendoppel sowie das Mixed konnten die Gegner*innen für sich entscheiden. Mit den vier erspielten Punkten belegt der TSV Freystadt aktuell den vierten Platz in der Tabelle.

Die Freystädter Spielerin Katharina Rudert (Foto: Marcus Mehlich)

Auch die zweite Mannschaft des TSV Neuhausen-Nymphenburg erwischte einen Traumstart in die neue Saison. Das Team begrüßte den TuS Schwanheim in München. Die bayerischen Athletinnen und Athleten riefen starke Leistungen ab und gewannen am Ende mit 6:1. Am Sonntag wurde es gegen den SV Fun-Ball Dortelweil deutlich spannender: Die Gegner entschieden beide Herrendoppel für sich. Die Münchner*innen konnten das Damendoppel, das Dameneinzel, das Mixed und das erste Herreneinzel für sich entscheiden. Im zweiten Herreneinzel zog Patrick Biechl im fünften Satz den Kürzeren. Mit dem 4:3-Triumph und den insgesamt fünf erspielten Punkten ist der TSV Neuhausen-Nymphenburg aktuell Tabellenzweiter.

Auf der Tabellenspitze steht der TuS Geretsried nach dem ersten Spielwochenende. Die Geretsrieder*innen traten in Bestbesetzung an und riefen starke Leistungen ab. Am Samstag gewann das Team um Paula Kick, Oliver Roth und Kevin Feibicke mit 5:2 gegen Dortelweil. Am Sonntag sicherte sich die Geretsrieder Mannschaft einen 6:1-Sieg gegen Schwanheim.

Für den TV Marktheidenfeld lief der Auftakt in die neue Saison nicht ganz so gut. Die Marktheidenfelder*innen trafen zuhause auf den Sieger des Vorjahres – den TV Hofheim. Trotz großen Kampfgeistes konnte das nordbayerische Team nur drei Siege erspielen und musste sich so am Ende mit einer 3:4-Niederlage zufriedengeben. Auch am Sonntag gegen den BC Remagen waren die Marktheidenfelder*innen dreimal siegreich. Mit den insgesamt zwei erspielten Punkten reiht sich der TV Marktheidenfeld auf dem neunten Platz ein.

Dieses Wochenende finden bereits die nächsten Bundesligabegegnungen statt. Wir wünschen den bayerischen Teams viel Erfolg!