Die Verbandsmodernisierung schreitet weiter voran. Am Samstag, 23. Juli, fand ein BBV-Workshop für Jedermann in Fürth statt. Wesentlicher Tagesordnungspunkt war die zukünftige Aufbauorganisation, die sehr ausführlich anhand konkreter Optimierungspotenziale diskutiert wurde.

Welche strukturellen Veränderungen sind notwendig, um den Badmintonsport in Bayern zukunftsfit zu machen? Dabei wurden auch Ideen für ein Wachstum des Verbandes besprochen sowie mögliche BLSV-geförderte Projekte für das Jahr 2023. Zum weiteren Vorgehen zeigt sich BBV-Präsident Frank Schlosser vorsichtig optimistisch: „Wenn alles nach Plan läuft und die Satzungskommission in den kommenden Wochen ihre Arbeit aufnimmt, stehen die Chancen für einen außerordentlichen Verbandstag noch in diesem Jahr gut.” Wer gerne an der neuen BBV-Satzung mitwirken möchte, sollte sich zeitnah an ihn oder die BBV-Geschäftsstelle wenden.

Die Teilnehmenden des BBV-Workshops (Foto: Marcus Barnsdorf)

Kategorien: BBVTop