Am 28./29. Mai 2022 wurde im bayerischen Diedorf die 3. A-Rangliste U17/U19 ausgetragen. Der TSV Diedorf, der zum ersten Mal eine Deutsche Rangliste veranstaltet hat, sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Zahlreiche Spielerinnen und Spieler aus ganz Deutschland haben sich für das Turnier gemeldet. Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes wurde in den Einzeln der Altersklasse U17 zunächst in Gruppen gespielt, bevor es mit dem K.O.-System weiterging. Auch etliche bayerische Nachwuchsasse gingen in Diedorf an den Start und nutzten so den kurzen Anreiseweg.

“Es war unser erstes richtig großes Turnier, dank der großartigen Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helfer*innen war der Ablauf reibungslos. So war das Wochenende ein echter Erfolg für uns und eine tolle Werbung für uns und unseren Sport hier in der Region. Besonders gefreut hat mich auch das Interesse aus den umliegenden Vereinen, so dass auch der Zuschauerbereich gut besucht war. Somit war es ein gelungenes Wochenende und vermutlich nicht das letzte größere Event in Diedorf”, resümiert Daniel Hornstein. Nicht nur die Organisation der Rangliste war ein voller Erfolg, auch die bayerischen Teilnehmenden zeigten starke Leistungen.

Altersklasse U17: Zweimal Gold für Aurelia Wulandoko

Am Samstag begann das Ranglistenturnier mit dem Mixedwettbewerb. Bayern war mit drei Paarungen vertreten. Die top-gesetzte Paarung Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg)/Matteo Schinzel (SV Lok Staßfurt) traf im Viertelfinale auf Emilia Boos (1. BC Beuel)/Maximilian Steimer (TV Augsburg 1847). Im bayerischen Duell behielten Aurelia und Matteo im ersten Satz nur knapp mit 23:21 die Oberhand. Im zweiten Durchgang setzten sich die beiden deutlicher durch. Auch das Halbfinal- sowie das Endspiel gewannen Aurelia und Matteo souverän in zwei Sätzen und die beiden wurden so ihrer Favoritenrolle gerecht. Lisa-Marie Blatter (TSV Wolfstein) und Valerian Eckert (SG Post/Süd Regensburg) fuhren zunächst einen Auftaktsieg ein. Im Viertelfinale besiegte das Duo die gegnerische Paarung im Entscheidungssatz mit 21:16. Im Halbfinale unterlagen Lisa-Marie und Valerian nach zwei umkämpften Sätzen.

Die Siegerehrung im Mixed U17 (Foto: Agung Wulandoko)

Bei den U17er gelang in den Einzeldisziplinen nur Xingzhu Li vom TSV Wolfstein der Einzug in die K.O.-Runde. Xinghzu unterlag im Viertelfinale der späteren Finalistin Katharina Nilges vom 1. BCW Hütschenhausen.

Im Jungendoppel mussten Mannavan Sembian und Lio Spohn (beide vom OSC München) eine Auftaktniederlage einstecken. Für Maximilian und Felix Knödel (ESV Flügelrad-Nürnberg) ging es nach einem Drei-Satz-Triumph eine Runde weiter. Im Viertelfinale verloren die beiden gegen die spätere Siegerpaarung. Valerian und Samuel Maschauer (TSV Zirndorf) behielten im bayerischen Aufeinandertreffen die Oberhand über Stefan Webhofer (OSC München)/Finn Kuhlmann (TV Kall). Auch im zweiten Match blieben Valerian und Samuel siegreich: Mit 24:22 bezwangen die beiden im Entscheidungssatz ihre Gegner und bewiesen so Nervenstärke. In der Runde der letzten Vier unterlag das bayerische Doppel nach zwei Sätzen. Im Mädchendoppel verloren Silke Mader (TSV Freystadt)/Sarah Nickel (ESV Flügelrad-Nürnberg) sowie Lisa-Marie/Lucienne Segler (1. BC Beuel) ihr Auftaktmatch. Xinghzu Li und ihre Partnerin Katharina Nilges konnten mit zwei deutlichen Siegen ihr Halbfinalticket lösen. Dort wurde es spannender: Nach einer wahren Zitterpartie hatten Xinghzu und Katharina das Glück auf ihrer Seite und sie gewannen mit 21:19 im Entscheidungssatz. Im Endspiel trafen die zwei auf Aurelia und Nadja-Christine Reihle (SpVgg Mössingen). Im bayerischen Duell setzten sich Aurelia und Nadja-Christine mit 21:15 und 21:19 durch. Für Aurelia war das der zweite Titelgewinn an diesem Wochenende.

Altersklasse U19: Drei bayerische Ranglistensiege

Auch die U19er spielten in Diedorf stark auf. Im Mixed konnte Katharina Rudert (TSV Freystadt) gemeinsam mit Karl Sufryd (1. BV Mülheim) glänzen. Nach zwei souveränen Siegen standen die beiden im Halbfinale des Ranglistenturniers. Dort behielten sie im dritten Satz die Nase vorne. Auch im Finale setzten sich Katharina und Karl erst im Entscheidungssatz durch. Lina Eberl (TSV Neubiberg/Ottobrunn)/Lovis Fischer (OSC München) sowie Lara Hart (TSV Neuhausen-Nymphenburg)/Marc Häfner (TV Augsburg 1847) verloren ihre Auftaktspiele denkbar knapp. Mira Hamm und Jannik Czerny (beide vom TSV Haunstetten) erreichten das Viertelfinale.

Kevin Baum (r.) gewann Bronze im Jungeneinzel U19 (Foto: Agung Wulandoko)

Im Jungeneinzel zog Lovis Fischer ins Viertelfinale ein. Dort traf er auf den top-gesetzten Florian Otto aus Jena. Lovis unterlag trotz guter Leistung in zwei Sätzen. Jannik Cerny, Jerome Seelmann sowie Marc Häfner verloren ihre Erst-Runden-Partie. Kevin Baum startete als an drei-gesetzter Spieler in das Turnier. Nach zwei deutlichen Siegen stand der Nationalspieler im Halbfinale. Dort musste er sich gegen den Zweitligaspieler Moritz Miller aus Fischbach geschlagen geben. Auch die Mädels zeigten starke Leistungen: Mira Hamm zog in das Achtelfinale ein, das sie knapp gegen Marleen Schwabe aus Berlin verlor. Aurelia Wulandoko, die eine Altersklasse höher antrat, traf im Viertelfinale auf ihre Trainingspartnerin Katharina Rudert. Im bayerischen Duell behielt Katharina mit 21:10 und 31:21 die Oberhand. Auch das Halbfinale entschied die Freystädterin für sich. Im Endspiel kam es zu einem bayerischen Finale zwischen Katharina und Ella Neve (ESV Flügelrad-Nürnberg). Mit 21:18 und 21:7 kürte sich Ella zur Ranglistensiegerin – ohne Satzverlust.

Im Jungendoppel war für Thomas Bernhard (TSV Haunstetten)/Elias Kleinle (TV Dillingen), Martin Dittrich/Marc Häfner sowie Philip Hoch (TSV Haunstetten)/Jerome Seelmann (TSV Augsburg 1847) in der ersten Runde Endstation. Jannik Czerny und Lovis Fischer trafen im Viertelfinale mit Kevin Baum/Lino Degenkolb auf eine weitere bayerische Paarung. Jannik und Lovis gewannen die Partie mit 21:13 und 21:18. Im Halbfinale knüpfte das bayerische Duo an diese starke Leistung an. Die zwei sorgten für eine Überraschung gegen die top-gesetzte Paarung Auchinleck/Miller. Mit einem 21:16 und 21:17-Triumph lösten Jannik und Lovis das Finalticket. Dort wurden die beiden schließlich gestoppt und sie verloren das Match in zwei Durchgängen.

Die Siegerehrung im Jungendoppel U19 (Foto: Agung Wulandoko)

Bei den Mädels unterlagen Chiara Geiger/Nina Sättler (TSV Haunstetten) sowie Sofia Anna Dirgova (TV Augsburg 1847)/Lara Hart (TSV Neuhausen-Nymphenburg) in der ersten Runde. Im bayerischen Viertelfinale zwischen Mira Hamm/Maya Höfle (TSV Neubiberg/Ottobrunn) und Ella Neve/Marleen Schwabe blieben die Favoritinnen Ella und Marleen siegreich. Im Halbfinale kam es erneut zu einem bayerischen Match: Ella und Marleen trafen auf Lina und Katharina. Ella und Marleen lösten das Finalticket nach zwei Sätzen. Auch im Endspiel konnten die beiden einen Zwei-Satz-Sieg einfahren. Ella konnte mit dieser Leistung ihren zweiten Gesamtsieg am Wochenende feiern.

Auch im Mädchendoppel U19 erzielten die bayerischen Spielerinnen zwei Podestplätze (Foto: Agung Wulandoko)

Das Ranglistenturnier war nicht nur durch die Leistungen der bayerischen Nachwuchsasse, sondern auch durch die Top-Organisation des TSV Diedorf ein voller Erfolg. Wir freuen uns auf die anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften und drücken unseren Athletinnen und Athleten schon jetzt die Daumen!