In den vergangenen Wochen fanden einige internationale Turniere, sowohl im Nachwuchs- als auch im Erwachsenenbereich, statt. Aus Bayern waren einige Spielerinnen und Spieler mit von der Partie.

Adria U17 International: Lisa-Marie Blatter zweimal im Viertelfinale

Valerian Eckert (Foto: Agung Wulandoko)

Bei den Adria U17 International 2022 in Kroatien gingen mit Lisa-Marie Blatter (TSV Wolfstein), Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg) und Valerian Eckert (SG Post/Süd Regensburg) drei bayerische Nachwuchstalente an den Start. Lisa-Marie und Valerian schlugen im Mixed gemeinsam auf. Die beiden spielten stark auf. Ihre Auftaktpartie konnte die eingespielte Paarung mit 21:16 und 21:16 für sich entscheiden. In der zweiten Runde profitierten die beiden von einem Freilos. Das Achtelfinale gestaltete sich als wahre Zitterpartie: Lisa-Marie und Valerian trafen auf ein tschechisches Mixed. Erst im Entscheidungssatz konnten sich die bayerischen Nachwuchsasse mit 21:19 den Sieg sichern. Mit dieser hervorragenden Leistung lösten sie das Viertelfinalticket. Auch dort zeigten die beiden ein Top-Niveau, unterlagen am Ende jedoch mit 21:17 und 21:13. Aurelia startete mit einem tschechischen Spieler in das Turnier. Das frisch zusammengewürfelte Mixed konnte sich einen knappen Auftaktsieg sichern. Ihr zweiten Match verloren die beiden mit 19:21 und 11:21.

Im Jungeneinzel musste Valerian eine Drei-Satz-Niederlage gegen den Spanier Alejandro Yagües einstecken. Auch im Doppel reichte es nicht für den Einzug in die zweite Runde. Im Mädcheneinzel konnte Lisa-Marie ihr Auftaktmatch für sich entscheiden. Im zweiten Spiel konnte die Wolfsteinerin trotz einer starken Leistung keinen Sieg erspielen. Aurelia verlor ihre Erst-Runden-Partie gegen eine rumänische Spielerin. Auch im Doppel reichte es für die Nürnbergerin und ihre Partnerin Lisa Paula Bonnemann nicht für einen Triumph: Die beiden unterlagen den späteren Halbfinalistinnen Anja Blazina/Ariana Korent.

Lisa-Marie schlug im Doppel an der Seite von Gloria Poluektov auf. Gleich im Auftaktspiel wurde es spannend: Die beiden konnten im Entscheidungssatz mit 21:19 die Oberhand über eine tschechische Paarung behalten. Auch im Achtelfinale fiel die Entscheidung erst im dritten Satz – erneut zugunsten der deutschen Paarung. Lisa-Marie und Gloria setzten sich am Ende mit 21:11 durch. Erst im Viertelfinale wurde das deutsche Duo gestoppt. Dort mussten sich die beiden knapp gegen die späteren Finalistinnen geschlagen geben.

Lisa-Marie erreichte im Mixed und Doppel das Viertelfinale (Foto: Jörg-Andreas Reihle)

YONEX 3 Border International U19: Antonia Schaller gewinnt Bronze im Damendoppel

Auch die bayerischen U19-Athlet*innen nahmen an einem internationalem Turnier teil. Für die ältesten Nachwuchsasse ging es nach Frankreich zu den YONEX 3 Borders International U19 2022. Für Kevin Baum (ESV Flügelrad-Nürnberg), Katharina Rudert (TSV Freystadt) und Lina Eberl (TSV Neubiberg-Ottobrunn) war nach der ersten Runde in den Einzel- und Doppeldisziplinen Endstation. Antonia Schaller (TuS Geretsried) konnte ihr Auftaktmatch in zwei Sätzen gewinnen. Auch in Runde zwei blieb die Nationalspielerin siegreich. Im Achtelfinale unterlag sie der späteren Siegerin Chiara Handoyo aus Indonesien.

Antonia schlug im Damendoppel an der Seite von Julia Meyer auf. Die Nachwuchsasse, die beide in Mülheim trainieren, zogen souverän in das Achtelfinale ein. Dort triumphierten sie im dritten Satz mit 21:11. Auch das Halbfinalticket lösten die beiden erst im Entscheidungssatz. In der Runde der letzten Vier war nichts mehr zu holen: Antonia und Julia blieben chancenlos gegen die späteren Siegerinnen aus Indonesien. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz!

Antonia Schaller konnte sich im Doppel über Bronze freuen (Foto: BadmintonPhoto)

Austrian Open: Dritter Platz für Annabella Jäger im Damendoppel

Leona und Annabella feierten in Graz ihr Comeback (Foto: Privat)

Nach einer längeren Verletzungspause geht es für Annabella Jäger (TSV Neuhausen-Nymphenburg) wieder mit den Turnieren los. Die 23-Jährige schlug in Graz bei den Austrian Open 2022 auf. Im Mixedwettbewerb unterlag Annabella mit ihrem Partner Malik Bourakkadi den Lokalmatadoren Katharina Hochmeir/Philip Birker aus Österreich. Im Damendoppel ging die Nymphenburgerin mit Leona Michalski an den Start. Die eingespielte Paarung profitierte zunächst von einem Freilos. Im Anschlussmatch bezwangen die zwei souverön ein tschechisches Duo und lösten so ihr Halbfinalticket. Dort traf das deutsche Doppel auf die Nummer 55 der Welt – Julie Finne-Ipsen/Mai Surrow aus Dänemark. Annabella und Leona spielten stark auf und machten es der dänischen Paarung nicht leicht. Am Ende unterlagen die beiden jedoch mit 21:16 und 21:16. Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille!

Die nächsten internationalen Turniere lassen nicht lange auf sich warten. Wir drücken schon jetzt die Daumen und wünschen viel Erfolg!