Vom 29. April bis 1. Mai fanden in Mülheim an der Ruhr die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2022 statt. Aus Bayern nahmen zwei Vereine an dem Event teil.

Schüler

Im Mannschaftswettbewerb der Altersklasse U15 war der OSC München der einzige bayerische Vertreter. Das Münchner Team gewann Ende März den Südostdeutschen Mannschaftsmeistertitel. In Mülheim war für die Nachwuchsspielerinnen und -spieler kein Sieg zu holen. Der OSC München traf in der Gruppenphase auf den 1. BC Beuel, den TV Hofheim sowie dem SSW Hamburg – drei starke Teams, die allesamt an einen Badminton-Leistungsstützpunkt angebunden sind. Umso erfreulicher ist es, dass die Münchner*innen in allen drei Begegnungen ein Match für sich entscheiden konnten.

In der Auftaktpartie gegen Hofheim war das Damendoppel Pia Hemmann und Anna Zirnwald siegreich. Das Mixed Jule Schwägerl/Christoph Webhofer musste sich mit 19:21 im Entscheidungssatz denkbar knapp geschlagen geben. Gegen Hamburg konnte das zweite Herrendoppel Lorenz Canstein/Christoph Webhofer einen Triumph einfahren. Die beiden Jungs behielten im dritten Durchgang mit 26:24 die Oberhand. Sowohl im ersten Herrendoppel, im Dameneinzel sowie im Mixed verloren die Münchner*innen erst im Entscheidungssatz ihre Matches. Gegen Bonn-Beuel konnte Lorenz Canstein erneut glänzen und das zweite Herreneinzel mit 21:10 und 21:18 für sich entscheiden. Das zweite Herrendoppel sowie das dritte Herreneinzel gingen im dritten Satz an das gegnerische Team. 

Trotz der drei Niederlagen kann der OSC München mit oft knappen Matches und dem ein oder anderen Sieg gegen Top-Teams äußerst zufrieden und stolz sein. Für diese herausragenden spielerischen Leistungen und dem großen Kampfgeist wurde dem OSC München von den gegnerischen Trainer*innen und Funktionären große Wertschätzung entgegengebracht.

Die U15-Mannschaft des OSC München von links nach rechts: Anna Zirnwald, Rocco Lange (Trainer), Pia Hemmann, Jule Schwägerl, Lorenz Canstein, Mannavan Sembian, Christoph Webhofer, Lio Spohn (Foto: Rocco Lange)

Jugend

Auch in der Jugend war Bayern einmal vertreten. Das U19-Team des TV Augsburg 1847 trat in Mühlheim an. Der Südostdeutsche Mannschaftsmeister bekam es in der Gruppe mit dem TV Refrath, dem SV Fischbach sowie dem VfL Lohbrügge zu tun.

Gegen den SV Fischbach konnte das Augsburger Team zweimal glänzen. Das Damendoppel Sofia Anna Dirgova/Christine Weidmann gewann in zwei Sätzen. Maximilian Steiner besiegte seinen Gegner im dritten Herreneinzel mit 21:16 im Entscheidungssatz. In den anderen Partien unterlagen die Augsburger*innen. Gegen den TV Refrath, dem späteren Siegerteam, blieb die bayerische Mannschaft chancenlos. Alle Matches gewannen die stark aufspielenden Refrather*innen souverän. Im Abschlussspiel gegen Lohbrügge wurde es deutlich knapper: Die Augsburger*innen konnten sowohl im Damendoppel, im Dameneinzel als auch im zweiten Herreneinzel glänzen. Die anderen Spiele entschied das generische Team für sich.

Obwohl der TV Augsburg keinen Mannschaftssieg verbuchen konnte, zeigten die Spielerinnen und Spieler gute Leistungen und einen tollen Teamspirit.