Am 26./27. März 2022 fand in Augsburg die Südostdeutsche Mannschaftsmeisterschaft U15 und U19 statt. In beiden Altersklassen konnten bayerische Vereine den Titel gewinnen.

U15: OSC München triumphiert souverän

In der Altersklasse U15 war Bayern mit dem OSC München und dem TV Augsburg 1847 zweimal vertreten. Gespielt wurde zunächst in zwei Dreiergruppen. Die jeweils Gruppenersten und -zweiten qualifizierten sich für das Halbfinale. Während der OSC München den Sprung in die Runde der letzten Vier ohne Probleme meisterte, unterlagen die Augsburger Nachwuchsspieler*innen in beiden Partien. Gegen die SG Gittersee verlor der TV Augsburg mit 0:8, gegen den TSG Weinheim mit 2:6.

Der OSC München traf in seinem Halbfinalspiel am Sonntag auf den TSG Weinheim. Das Münchner Team – bestehend aus Lorenz Canstein, Mannavan Sembian, Lio Sphon, Christoph Webhofer, Pia Hemmann, Anna Zirnwald und Jule Schwägerl – spielte stark auf. Am Ende lösten die Münchner*innen ihr Finalticket mit einem 8:0-Triumph. Auch im Endspiel ließen die bayerischen Nachwuchstalente den Gegner*innen aus Gittersee keine Chance. Nur im 1. Jungeneinzel musste sich Mannavan Sembian im Entscheidungssatz geschlagen geben. Mit dem 7:1-Sieg sicherte sich die U15-Mannschaft des OSC München den Südostdeutschen Mannschaftsmeistertitel. Mit dieser tollen Leistung qualifiziert sich das Team für die anstehenden Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Mülheim an der Ruhr. Bis dahin gilt es fleißig zu trainieren, um dort ähnlich erfolgreich abzuschneiden.

Die U15-Mannschaft des OSC München von links nach rechts: Anna Zirnwald, Rocco Lange (Trainer), Pia Hemmann, Jule Schwägerl, Lorenz Canstein, Mannavan Sembian, Christoph Webhofer, Lio Spohn (Foto: Rocco Lange)

U19: TV Augsburg 1847 gewinnt den Titel

In der Altersklasse U19 traten fünf Mannschaften gegeneinander an. Gespielt wurde nach dem System „jeder gegen jeden“. Bayern war mit dem TV Augsburg 1847 und dem TSV Haunstetten vertreten. Die beiden bayerischen Teams setzten sich gegen die Mannschaften aus Baden-Württemberg und Sachsen durch. So entschied am Ende das Derby darüber, welcher der beiden bayerischen Vereine ganz oben auf dem Podest landet. Nach spannenden Ballwechseln und umkämpften Matches setzte sich der TV Augsburg 1847 mit 5:3 gegen Haunstetten durch. Mit diesem knappen Triumph sicherten sich das Team um Marc Häfner, Simon Schenk, Martin Dittrich, Jerome Seelmann, Christine Weidmann. Fabia Wunderland, Tamino Procida und Sofia Anna Dirgova den Meistertitel und damit die Qualfikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Dort wird der TSV Haunstetten als Vizemeister ebenfalls aufschlagen. Wir sind gespannt, wie weit die Reise für unsere bayerischen Teams im Mühlheim gehen wird und drücken schon jetzt die Daumen!