Im Anschluss an die Ministerpräsident*innen-Konferenz kamen die Vorsitzenden der Bezirke Schwaben, Niederbayern, Oberfranken und Unterfranken, deren Sportwarte sowie Beisitzende des BBV-Spielausschusses in einer Videoschalte zusammen, um über die Wiederaufnahme der Punktspielrunde zu diskutieren. Im Vorfeld hatten die Bezirke Oberbayern und Mittelfranken bereits die Fortsetzung ihres Spielbetriebs auf März verschoben.

„Wir sind alle keine Gesundheitsexpert*innen und müssen uns auf die vorausschauenden Entscheidungen der Politik verlassen“, meinte Landessportwart Dieter Sichert. Es gebe viele Argumente für oder gegen die Weiterführung. Mit Berücksichtigung der regional unterschiedlichen Gegebenheiten verständigten sich die vier Bezirke dennoch darauf, ab diesem Wochenende ihre Punktspiele wieder abzuhalten. Auch die Partien der Yang Yang Oberliga, der BBV-Bayernliga Nord und der Victor Bayernliga-Süd sollen wir geplant stattfinden.

Die bisher geltenden Zugangsregeln 2Gplus für den Indoor-Sportbetrieb gelten unverändert. Nach einer Entscheidung der bayerischen Staatsregierung wurden Schließungen unter anderem von Sportstätten im Zuge eines regionalen Hotspot-Lockdown bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 1000 nur bis einschließlich Freitag, 28. Januar, ausgesetzt (siehe https://www.blsv.de/wp-content/uploads/2022/01/Handlungsempfehlungen.pdf). Aktuelle Änderungen nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts am 25. Januar sind zu berücksichtigen.

Marcus Barnstorf