Vom 11. bis 14. November 2021 schlug ein kleines, deutsches Team aus verschiedenen Landesverbänden (NRW, BAY und BaWü) in Malmö bei den Swedish Youth Games 2021 auf. Aus Bayern haben Lisa-Marie Blatter (TSV Wolfstein) und Valerian Eckert (SG Post/Süd Regensburg) teilgenommen.Organisator war der 1. BC Beuel – in Person Mathias Cronenberg.

In der Altersklasse U15 haben sich die Jugendlichen gemeinsam einem Teamwettbewerb gestellt. Im ersten Match mussten sie gegen Belgien antreten. Hier erreichte das Team ein tolles Unentschieden (3:3). Im Anschluss musste man gegen Dänemark eine 1:5 Niederlage einstecken. Dadurch kam es im Spiel um Platz 5 zu einem Treffen gegen Norwegen. Dieses Spiel wurde souverän mit 4:2 gewonnen.

Das deutsche Team in Schweden (Foto: Thomas Blatter)

Im Individual-Turnier musste Lisa Blatter in der 2. Runde gegen die spätere Finalteilnehmerin antreten. Trotz eines guten Spiels verlor Lisa dieses Match. Auch Valerian erwartete in der 2. Runde eine große Herausforderung: Er traf auf den späteren Turniersieger, gegen den er chancenlos blieb.

Lisa und Valerian schlugen anschließend im Mixed gemeinsam auf. Durch ein Freilos waren Lisa und Valerian gleich in der 2. Runde gefordert. Hier stellten sich beide einem norwegischen Mixed und gewannen in zwei Sätzen (21:19 und 21:15). In der darauffolgenden Runde stand man den an Platz 1 gesetzten Mixed aus Dänemark gegenüber. Beide konnten den Gegner*innen lange Paroli bieten, verloren letztendlich aber in zwei Sätzen mit 21:17 und 21:13. Lisa und Valerian schlossen das hochklassig besetzte Turnier im Mixed mit einem guten 9. Platz ab.

Im nun anstehenden Doppelwettbewerb stellte sich Valerian mit seinem Partner, Ole Schroth, einem schwedischen Doppel. In einem 3-Satz-Match setzten sie sich mit 21:13, 14:21 und 21:16 durch und standen im Achtelfinale des Turniers. In dem anstehenden Spiel stand man den an Platz 2 gesetztem Doppel aus Dänemark gegenüber, welches man in zwei Sätzen leider verlor.

Besser verlief das Doppel für Lisa mit Ihrer Partnerin Lucienne Segler vom BC Beuel. Durch ein Freilos in der ersten Runde, musste man gegen eine Doppelpaarung aus Schweden antreten. Im ersten Satz fehlte noch der Spielfluss und die beiden verloren diesen mit 12:21. Satz zwei und drei entschieden Lisa und Lucienne mit 21:19 und 21:17 für sich und beide qualifizierten sich für das Viertelfinale. Gegen die späteren Turniersiegerinnen, Taarini Suri aus Indien und Matilda Stähle aus Schweden konnten Lisa und Lucienne im ersten Satz gut mithalten, verloren am Ende aber leider knapp mit 16:21. Der zweite Satz wurde anschließend mit 12:21 verloren. Mit dem erreichten 5. Platz in dem auch in dieser Disziplin hochklassigen Teilnehmerfeld, waren beide sehr zufrieden.

Lisa-Marie Blatter im Doppel mit Lucienne Segler (Foto: Thomas Blatter)

Die Spieler*innen und Betreuer*innen sind sich nach der knappen Woche in Schweden einig: Für dieses Turnier kann man nur Werbung für das kommende Jahr machen. Ein top-organisierter Wettkampf mit einer tollen Atmosphäre und einem hochklassigen Teilnehmerfeld. Schweden bzw. Malmö ist definitiv eine Reise wert.