Vom 16. bis 17. Oktober 2021 fand in Hamburg die 10. A-RLT U11/U13 2021 statt. Drei bayerische Spielerinnen nahmen die lange Anreise auf sich.

Alexia Nedelcu (TSV Wolfstein), Silke Mader (TSV Freystadt) und Sarah Nickel (ESV Flügelrad-Nürnberg) schlugen in Hamburg auf. Bei dem Turnier bewiesen die drei jungen Mädels erneut, dass sie zur nationalen Spitze gehören. Aktuell ist Silke auf Platz 1 der Deutschland Rangliste U13, Sarah auf Rang 3 und Alexia befindet sich auf dem fünften Platz.

Am Samstag startete die U11/U13-A-Rangliste mit dem Mixedwettbewerb. Sarah war gemeinsam mit ihrem Partner Lovis Deters (TURA Niederhöchstadt) auf eins gesetzt. Nach einem souveränen Auftaktsieg gestaltete sich das Viertelfinale als wahre Zitterpartie. Im fünften Satz mussten sich Sarah und Lovis denkbar knapp geschlagen geben. Auch Silke zog mit Leroy Englich (SC Melle 03) nach zwei Siegen in die Runde der letzten 8 ein. Hier war die gegnerische Paarung jedoch zu stark. Alexia, die an der Seite von Jannes Ernst (BC Tempelhof) aufschlug, gelang ein perfekter Start in das Turnier. Souverän erreichten die beiden das Halbfinale. Erst dort wurde es spannend: Mit 15:13 im Entscheidungssatz lösten Alexia und Jannes ihr Finalticket. Das Endspiel entschieden die beiden wieder deutlich für sich.

Siegerehrung im Mädcheneinzel U13 (Foto: Heribert Schreglmann)

Im Anschluss folgten die Matches in den Einzeldisziplinen. Alle drei bayerischen Nachwuchstalente erreichten das K.O.-System. Sarah Nickel musste erst im Halbfinale eine Niederlage einstecken. Silke und Alexia lieferten sich einen spannenden Kampf um den Einzug ins Finale. Alexia behielt nach vier Sätzen die Oberhand. Im Endspiel gewann die Wolfsteinerin souverän und sicherte sich so ihre zweite Goldmedaille.

Am Sonntag ging es mit den Doppelspielen weiter. Auch dort glänzten die bayerischen Mädels. Diesmal schnappte sich Sarah gemeinsam mit Laira Röhl (SV Berliner Brauereien) den Turniersieg. Silke und Alexia schmückten sich mit der Bronzemedaille.

Silke Mader gewann im Mädcheneinzel und Mädchendoppel die Bronzemedaille (Foto: Stephan Pistorius)

Das Wochenende war also ein voller Erfolg und die lange Anreise hat sich mehr als gelohnt. Jetzt heißt es fleißig weitertrainieren, denn am 30./31. Oktober 2021 findet bereits die Südostdeutsche Einzelmeisterschaft U13-U19 statt!