Vom 8. bis 10. Oktober 2021 wurden in Maria Enzersdorf die Austrian U17 International ausgetragen. Aus Bayern waren fünf Nachwuchstalente mit von der Partie.

Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg), Simon Schenk (TV Augsburg), Ella Neve, Lino Degenkolb und Kevin Baum (alle drei vom ESV Flügelrad-Nürnberg) gingen in Österreich an den Start. Als Trainer und Betreuer vor Ort fungierte Nicolai Tønnessen.

 Verletzungspech bei den bayerischen Nachwuchsassen

Am Freitag begann das BEC-Circuit-Turnier mit dem Mixedwettbewerb. Ella Neve und Lino Degenkolb setzten sich in ihrem Auftaktmatch souverän gegen eine österreichische Paarung durch. In der zweiten Runde begegneten sie Simon Schenk und Katharina Hilges. In dem bayerischen Duell behielten Ella und Lino die Nase vorne. Im Achtelfinale mussten die beiden gesundheitsbedingt aufgeben. Aurelia, die in Österreich eine Altersklasse höher aufschlug, startete im Mixed mit Danial Iman Marzuan aus Hessen. In zwei denkbar knappen Sätzen verloren die beiden ihr Auftaktspiel.

Im Herreneinzel traf Kevin Baum auf den Slowaken Richard Pavlik. Nach zwei spannenden Sätzen musste sich Kevin geschlagen geben. Auch Simon Schenk begegnete in der ersten Turnierrunde einem slowakischem Spieler. Nach drei spannenden Sätzen konnte der Augsburger einen Sieg einfahren. In Runde zwei unterlag Simon in zwei Durchgängen. Lino konnte einen souveränen Erst-Runden-Sieg erspielen. Sein zweites Match konnte er gesundheitsbedingt nicht bestreiten. Ella Neve unterlag im Dameneinzel der späteren Halbfinalistin Maja Janko aus Polen in zwei Sätzen. Auch für Aurelia war in der ersten Runde Endstation: Die Nürnbergerin verlor in drei Sätzen gegen die Italienerin Kata Kustan.

Ella Neve musste in Österreich verletzungsbedingt aufgeben (Foto: Raphael Ronga)

Viertelfinaleinzug für Aurelia Wulandoko und Simon Schenk

Aurelia Wulandoko erreichte das Viertelfinale im Damendoppel (Foto: Agung Wulandoko)

Im Herrendoppel musste Lino an der Seite von Kevin – wie bereits in den anderen beiden Disziplinen – nach einem Auftaktsieg das nächste Spiel kampflos abgeben. Simon Schenk ging mit Danial Iman Marzuan an den Start. Die beiden zogen nach zwei Siegen ohne Satzverlust in das Viertelfinale des Turniers ein. Dort trafen Simon und Danial auf eine weitere deutsche Paarung. Die beiden unterlagen im Entscheidungssatz und verpassten so denkbar knapp eine Medaille. Im Damendoppel schlug Aurelia gemeinsam mit Carina Karmann auf. Die beiden hatten zunächst ein Freilos und trafen dann auf eine österreichische Paarung. Das Match konnten sie in zwei Sätzen deutlich für sich entscheiden. Im Viertelfinale unterlagen Aurelia und Carina der an eins gesetzten Paarung Janko/Wojcik aus Polen. Auch Ella konnte sich mit ihrer Partnerin Marleen Schwabe über einen Auftaktsieg freuen. In Runde zwei konnte Ella verletzungsbedingt nicht mehr antreten.

Wir wünschen Ella und Lino eine schnelle Genesung, denn vom 14. bis 17. Oktober 2021 steht in Mülheim mit den Yonex German Ruhr U17 International bereits das nächste internationale Turnier an!