Antonia Schaller (17) hat bei den Yonex Belgian Junior das Endspiel im Dameneinzel erreicht. Dort unterlag sie der Inderin Tasnim Mir in zwei Sätzen.

Die Nachwuchsspielerin Antonia Schaller (TuS Geretsried) spielte vergangenes Wochenende in Belgien stark auf. Nach einem souveränen Auftaktsieg traf die 17-Jährige auf die an drei gesetzte Holländerin Jamie Laurens. Das Match gestaltete sich als wahre Zitterpartie. Im Entscheidungssatz behielt Antonia denkbar knapp die Oberhand. Im Halbfinale wartete erneut eine holländische Gegnerin auf Antonia. Diesmal gelang Antonia ein Zwei-Satz-Sieg und damit der Einzug in das Finale. Im Endspiel war die Gegnerin Tasnim Mir aus Indien zu stark. Die Asiatin bezwang Antonia in zwei Sätzen und sicherte sich den Turniersieg ohne Satzverlust. Wir gratulieren zu einem hervorragenden zweiten Platz!

Auch im Mixed an der Seite von Jonathan Dresp war Antonia Schaller erfolgreich. Die beiden trafen nach Siegen über zwei belgische Paarungen auf ihre Trainingskolleg*innen Cara Siebrecht und Kenneth Neumann. Antonia und Jonathan setzten sich in zwei Sätzen durch und zogen somit ins Halbfinale ein. Dort mussten sie sich der späteren Siegerpaarung Wijick/De Wit aus Holland in drei Sätzen geschlagen geben. Im Damendoppel verlor Antonia gemeinsam mit Cara Siebrecht ihre Erst-Runden-Partie erneut gegen De Wit mit ihrer Partnerin Laurens. Die holländische Paarung sicherte sich später den Gesamtsieg.

Im Mixed gewannen Antonia Schaller und Jonathan Dresp die Bronzemedaille

Neben Antonia waren auch weitere bayerische Spielerinnen und Spieler in Belgien mit von der Partie. Lina Eberl (TSV Neubiberg-Ottobrunn), Ella Neve, Kevin Baum und Lino Degenkolb (alle drei vom ESV Flügelrad-Nürnberg) schlugen ebenfalls bei den Belgian Junior auf. Lina Eberl unterlag in ihrem Auftaktmatch der Holländerin Novi Wieland. Ella verlor ihre Erst-Runden-Partie gegen die Estin Ramona Üprus. Auch Lino Degenkolb musste sich bereits in der ersten Runde geschlagen geben. Kevin erreichte nach zwei souveränen Siegen das Achtelfinale des Turniers. Dort war der spätere Finalist Tour Kilk aus Estland zu stark für ihn. Im Herrendoppel verpassten Baum/Degenkolb den Einzug in die zweite Runde. Auch im Mixed blieb den Paarungen Neve/Degenkolb und Eberl/Baum ein Auftaktsieg verwehrt. 

Ella Neve schlug in Belgien im Einzel und Mixed auf (Foto: Raphael Ronga)

Einige bayerische Athletinnen und Athleten treten bei den Austrian U17 International vom 8. bis 10. Oktober 2021 ein weiteres internationales Turnier an.