Sieben bayerische Spielerinnen und Spieler traten vergangenes Wochenende die Reise zur 5. DBV A-Rangliste U15 an. Austragungsort war die Westenergie Sporthalle in Mülheim an der Ruhr.

In Mülheim wurden die Einzel- und Doppeldisziplinen ausgetragen. Aus bayerischer Sicht waren die Athlet*innen Lisa-Marie Blatter (TSV Wolfstein), Anastasia Safonova (1. BV Bamberg), Aurelia Wulandoko (TSV 1846 Nürnberg), Valerian Eckert (SG Post/Süd Regensburg), Jakob Sjöblom (TSV Lauf), Nico Hamm (TSV Haunstetten) und Max Pfanz-Sponagel (TSV Pfuhl 1894) mit von der Partie. Aufgrund des großen Teilnehmerfelds wurde in allen vier Disziplinen zunächst in Gruppen gespielt. Der jeweilige Gruppensieger qualifizierte sich für das K.O.-System.

Die bayerischen Vertreter*innen bei der A-Rangliste U15 (Foto: Agung Wulandoko)

Aurelia Wulandoko gewinnt Silber im Mädcheneinzel

Sowohl Max als auch Nico konnten je einen Sieg in ihrer Gruppe erzielen. Leider reichte das nicht für den Einzug in die Play Offs. Auch Jakob verpasste den Einzug in das K.O.-System. Nur Valerian gelang es seine beiden Gruppengegner zu bezwingen. Im Achtelfinale traf der Regensburger auf Benno Oßwald aus Jena. In zwei Sätzen behielt Valerian die Oberhand und zog ins Viertelfinale ein. Dort unterlag er schließlich dem späteren Finalisten Felix Ma aus Baden-Württemberg. Während Anastasia zwei Niederlagen in ihrer Gruppe einstecken musste, schafften mit Lisa-Marie und Aurelia gleich zwei bayerische Spielerinnen den Einzug in das K.O.-System. Im Viertelfinale war für Lisa-Marie Endstation. Aurelia erreichte nach zwei weiteren Zwei-Satz-Siegen das Finale der A-Rangliste. Nach drei hart umkämpften Sätzen musste sich Aurelia geschlagen geben und stand somit auf dem zweiten Podestplatz.

Die Siegerehrung im Mädcheneinzel (Foto: Agung Wulandoko)

Spannende Spiele in den Doppeldisziplinen

Valerian und Max verpassten mit einem Gruppensieg und einer Niederlage den Einzug in das Viertelfinale der Rangliste. Jakob schied ebenfalls nach zwei spannenden Gruppenspielen, in denen sein Partner Nikola Hingerl und er ein Match für sich entscheiden konnte, aus. Nico erreichte mit seinem Partner Michael Schuster (Horner TV) die K.O.-Runde. In zwei spannenden Sätzen unterlagen die beiden jedoch den späteren Finalisten. Für Anastasia reichte es gemeinsam mit Sina Otto nicht für den Einzug in die Runde der letzten Acht. Im Viertelfinale kam es zu einem bayerischen Duell zwischen Lisa-Marie Blatter/Lucienne Segler und Aurelia Wulandoko/Miya-Melayn Salaria. Aurelia und Miya-Melayn behielten die Nase in zwei Sätzen vorne und sicherten sich so eine Medaille. Im Halbfinale unterlagen die beiden den späteren Siegerinnen Sophia Lehmann/Meline Zeisig in drei Sätzen.

Nico Hamm erreichte das Viertelfinale im Jungendoppel (Foto: Agung Wulandoko)

Für die bayerischen Spielerinnen und Spieler heißt es jetzt ordentlich weitertrainieren, denn in den nächsten Wochen finden viele weitere Jugendturniere statt!