Vorgestern wurde eine vorläufige Entscheidung darüber gefällt, wie und unter welchen Bedingungen die Südostdeutsche Meisterschaft O19 2021 in Reutlingen stattfinden kann. Der Meldeschluss für das Turnier ist am 19. Juni 2021.

Der Landkreis Reutlingen hat lt. HP-Veröffentlichung zum 07.06. am 5.Tag in Folge die Inzidenz 35 unterschritten, so dass seit dem 09.06. Öffnungsschritt III gemäß folgender Übersicht eingeleitet ist. Demnach ist die Wettkampfveranstaltung des Amateursports SODM O19 2021 ohne TN-Begrenzung möglich – wohl aber unter Beachtung weiterer Rahmenregelungen. Wir haben die Hoffnung, dass dieser Zustand bis inkl. 11.07. gleichwertig oder besser anhält.
Die Rahmenbedingungen haben wir ebenfalls durchgesprochen. Es sind natürlich noch viele Dinge im Detail auszuarbeiten und wir können auch nicht hier und heute über alles bereits detailliert berichten. Als Fazit kommt aber heraus, dass wir die SODM O19 2021 Stand heute durchführen wollen. Es gibt zwei maßgebliche Punkte neben der weiteren Entwicklung der Inzidenzen bis zum Turniertermin:
  • Die maximale Zahl der Spieler, welche sich gleichzeitig in der SpH aufhalten dürfen, ist auf 85 begrenzt. Diese Zahl resultiert aus den AHA-Regeln bzw. dem noch final zu erstellenden Hygienekonzept.
  • Sollte die Zahl der TN derart niedrig ausfallen, dass sich der stark erhöhte Aufwand für den Ausrichter nicht rechnet, würden wir uns weiterhin eine Absage vorbehalten. Deshalb ergeht die Bitte an alle BLV-Meldestellen, die Weiterleitung der Meldungen deutlich vor dem 26.06. zu realisieren.
Verglichen mit den Spielerzahlen vergangener Jahre ist zu erwarten, dass sich aus der TN-Begrenzung keine Einschränkungen der HE/DE/GD ergeben. Lediglich im HD/DD könnte es vorkommen, dass gemeldeten Paarungen abgesagt werden muss. Wir erarbeiten gerade einen vorläufigen Zeitplan auf Basis der vergangenen TN-Zahlen, aus welchem dann auch die Abfolge des Turnierablaufs hervorgeht. Wir versuchen, sämtliche Rahmenbedingungen sobald bekannt und fixiert auf den verschiedenen HP zu veröffentlichen. Bitte informiert eure Vereine und Spieler entsprechend.
Anbei noch ein paar wenige zu beachtende Dinge vorab:
  • SpH-Zutritt nur mit GGG, d.h. üblicherweise einem Testzertifikat nicht älter als 24 h. Der Ausrichter versucht, eine einfache Testmöglichkeit abseits von Ladenöffnungszeiten gegen Entgelt (z.B. DRK-Testmobil) zur Verfügung zu stellen.
  • Keine Zuschauer, keine Betreuer, max. 85 Spieler je Zeitabschnitt HE/DE, HD/DD, GD. Maskenpflicht außer am Spielfeld. Kontaktverfolgung möglichst über App. Wir informieren noch im Detail.
  • Ablauf: 3 Zeitabschnitte sequentiell ohne Spielerüberschneidung (z.B. HE/DE vollständig, dann SpH leeren und Spieler für nachfolgenden Zeitabschnitt neu einchecken).
  • 5 Umkleiden á max. 6 Spieler gleichzeitig, max. 2 Spieler gleichzeitig im Nassbereich (beim Duschen).
  • 1 Kabine für Physio.
  • 2 Kabinen als Aufenthalts-/LG-bereich für einen geplanten FN für nationale SR, max. 12 SR plus max. 3 LG-Leiter, Feldarbeit ist leider nur stehend auf Böcken umzusetzen. Details können wir zwischen den Verantwortlichen klären.
Wie gesagt, sind das nur wenige Stichpunkte ohne detaillierte Ausführung vorab. Details klären sich in den nächsten Tagen und werden sukzessive bekannt gegeben und veröffentlicht.
Die anhaltende SARS-CoV-2 Pandemie erfordert noch immer höchste Sicherheitsregelungen. Wir hoffen auf das umfassende Verständnis aller TN zu den begleitenden Rahmenbedingungen, welche uns durch die Pandemie aufgezwungen werden und die Verhaltensweisen maßgeblich bestimmen. Ich denke aber, dass wir dennoch zu einem sehr frühen Zeitpunkt nach der 3.Welle ein Angebot für den sportlichen Wettkampf erstellen können, welches den Sport und die sportliche Qualifikation zur DM O19 absolut in den Vordergrund stellt und uns bzgl. der sportlichen Austragung nur wenig Einschränkungen auferlegt.
Andreas Schuch, Sportwart Gruppe SüdOst