2006 wurde zum letzten Mal die Zählweise im Badminton umgestellt. Nun könnte das Regelwerk der olympischen Sportart erneut eine solche Veränderung erfahren: Beim Annual General Meeting (AGM) der Badminton World Federation (BWF) wird am 22. Mai 2021 über eine neue Zählweise abgestimmt.

Der indonesische Badminton-Verband hat gemeinsam mit dem Badminton-Verband der Malediven den Antrag eingereicht, wonach nach Olympia 2021 in Tokio die Zählweise von „3×21“ (= zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte) auf „5×11“ (= drei Gewinnsätze bis elf Punkte) umgestellt werden soll. Bereits 2018 wurde beim AGM über diese Zählweise abgestimmt. Der Antrag erhielt aber nicht die erforderliche Zweidrittelmehrheit.  Durch die Zählweise „5×11“ soll die Attraktivität der Sportart – speziell für Zuschauer*innen sowie für die Medien – erhöht werden. Seit der Saison 2016/2017 bestreitet die deutsche Badminton-Bundeliga bereits ihre Matches nach diesem System.

“Nachdem bereits im Jahr 2018 eine Änderung der Zählweise im Weltverband diskutiert wurde, damals aber keine ausreichende Mehrheit fand, scheint es diesmal so zu sein, als könnte der Antrag Erfolg haben. Die von den Befürwortern genannten Gründe für eine Verkürzung der Spielzeit mit mehr Spannungsmomenten kann ich für den internationalen Spitzenbereich gut nachvollziehen“, meint DBV-Präsident Thomas Born zu dem aktuellen Antrag der Änderung der Zählweise bei internationalen Turnieren und er ergänzte: „Andererseits dürfen aber auch die Wünsche der Spielerinnen und Spieler auf allen Leistungsebenen nicht unberücksichtigt bleiben. Der DBV sollte dahin wirken, die aktuelle Zählweise jedenfalls als ‘Alternative Zählweise’ im nationalen Spielbetrieb weiterhin optional zu ermöglichen.”

Die diesjährige AGM findet aufgrund der Corona-Pandemie am 22. Mai 2021 virtuell statt. Es bleibt also spannend, ob sich nach nun 15 Jahren die Zählweise im Badminton erneut ändern wird.

Kategorien: AllgemeinTop