Tobias Wadenka wird zum 01. Mai 2021 die Stelle als Projekttrainer für die Talententwicklung der Altersklassen U11 bis U15 begleiten. Mit dem Projekt „NEXTGeneration Bayern“ verfolgt der Verband das Ziel nachhaltige Strukturen im Bereich „Vorbereitung zum Leistungssport“ außerhalb des Großraums Nürnbergs zu entwickeln und Trainer*innen bei der Strukturbildung zu unterstützen.

Im März 2021 hat der BBV zur Unterstützung des Projekts „NEXTGeneration Bayern“ eine Stelle ausgeschrieben, für die Tobias Wadenka verpflichtet werden konnte  „Mir macht es allgemein unglaublich Spaß mit Nachwuchsspieler*innen zu trainieren. Ich kann mich noch sehr gut an meine Zeiten in U13 und U15 erinnern. Ich hatte damals riesiges Glück von vielen Seiten Unterstützung bekommen zu haben und hoffe, dass ich davon etwas an die nächste Generation weitergeben kann“, erzählt Tobias. Durch die neue Aufgabe erhöht sich Tobias Teilzeitjob beim BBV auf eine Vollzeitstelle im Umfang von 36 Stunden pro Woche. Dabei gelten knapp 60 % der Arbeitsstunden dem Projekt „NEXTGeneration Bayern“. Der 30-jährige A-Trainer wird weiterhin im gleichen Umfang für die Lehre im BBV sowie für den Landesleistungsstützpunkt tätig sein.

Tobias Wadenka wird das Projekt „NEXTGeneration“ in Bayern begleiten (Foto: DC-Fotografie)

Nachdem Lukas Gunzelmann nach seinem „Freiwilligen Sozialen Jahr“ (FSJ) seit mehreren Jahren als Stützpunktleitung  in Nürnberg tätig ist, tritt nun auch Tobias in diese Fußstapfen. Durch seine neue Aufgabe ist Tobias der zweite FSJ’ler vom BBV, der nun hauptamtlich als Vollzeittrainer beim BBV tätig ist. Es ist bereits über zehn Jahre her, als Tobias in seinem FSJ beim BBV Erfahrungen im Trainerbereich sammeln konnte. „Ich wusste schon vor meinem FSJ, dass mir das Trainer sein Spaß macht. Durch das FSJ wurde ich darin aber noch einmal bestärkt. Dass ich Vollzeittrainer werden will, wurde mir dann erst so richtig klar, als meine Zeit als Vollzeitspieler vorbei war“, sagt Tobias. Seine Leidenschaft für Badminton ist also auch heute noch groß und er engagiert sich viel für den Sport – nicht nur im BBV. Neben seiner Trainerkarriere ist Tobias weiterhin selbst aktiv und schlägt in der 1. Bundesliga beim TSV Neuhausen-Nymphenburg auf. Vor kurzem wurde er als „DBV Trainer des Jahres 2020 im Nachwuchsbereich“ ausgezeichnet.

“Wir sind stolz mit Tobias einen absoluten Wunschkandidaten für dieses Projekt verpflichten zu können und ihn durch eine unbefristete Vollzeitstelle auch langfristig an den Bayerischen Badminton-Verband zu binden. Ab 01. August werden wir mit Philip Bußler sogar einen weiteren Trainer in unserem Trainerteam begrüßen dürfen, der Vollzeit ein Bundesfreiwilligendient im Spitzensport absolvieren wird. Damit möchten wir zukünftig unseren bayerischen Vereinen sowie Trainerinnen und Trainer durch Trainingsbesuche und weiteren Unterstützungsnagebote zur Seite stehen und die Qualität im Training in ganz Bayern auf eine nächstes Level heben“, zeigt sich Projektleitung- und Initiator, Lukas Gunzelmann, zuversichtlich über die Verpflichtung von Wadenka.

Erster Einsatz für Tobias Wadenka wird der Talenttteam Bayern U13/U15 Lehrgang am 08. Mai 2021 in Haunstetten sein, bei dem alle Landeskaderathlet*innen zum bereits siebten Mal in diesem Jahr zu einem gemeinsamen Trainingslehrgang zusammenkommen.