Spannende Ballwechsel und laute Jubelschreie warten auf die Spieler und die Zuschauer. Sowohl die Junioren als auch die Senioren kämpfen um den Meistertitel.

Bei der Südostdeutschen Meisterschaft treten die besten Athleten aus Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen gegeneinander an. Ausgetragen wir der Wettkampf am 14./15. März von dem ehemaligen Erstligisten SV Fortuna Regensburg. Der Verein hat bereits viele Meisterschaften ausgerichtet und wird auch 2020 wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Zudem gehört die Stadt Regensburg zum UNESCO Weltkulturerbe und die Spieler sollten in ihrer freien Zeit sicherlich die historische Altstadt mit dem Dom und der steinernen Brücke bewundern.

Junioren kämpfen um Titel

Bei den Junioren handelt es sich um Spieler der Altersklasse U22. Da es eine sehr unglückliche Überschneidung mit dem letzten Bundesligawochenende der Saison und der Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft gibt, fehlen von bayerischer Seite einige Topleute. Dazu zählen die Zwillinge Paula und Max Kick, Pia Becher und einige Jugendnationalspieler, die sich schon häufig zu Südostdeutschen Meistern krönten. An den Start gehen dennoch knapp 50 Topspieler aus den drei Bundesländern. Die Meisterschaft der Junioren findet in der Städtischen Sporthalle Königswiesen statt. Am 14. März beginnt das Sport-Event um 9.00 Uhr mit den Spielen im gemischten Doppel. Auf sieben Spielfeldern kämpfen die Athleten um jeden Punkt. Nachdem der erste Meistertitel vergeben wurde, geht es um ca. 12 Uhr mit den Einzeldisziplinen weiter. Danach folgt das Damen – und Herrendoppel. Da es nach Schätzung nur 70 Spiele werden, wird das Turnier voraussichtlich am Samstag fertiggespielt. 

In allen drei Disziplinen mit zu den Favoriten zählt die gebürtige Bad Abbacherin Monika Weigert. Die 19-Jährige möchte natürlich ihren Heimvorteil bestmöglich nutzen. Auch Katharina Rudert (TSV Freystadt) und Ronja Hamm (SG Diedorf/Haunstetten) gehören zu den bayerischen Medaillenhoffnungen. Bei den Jungs ist der TV Marktheidenfeld mit Joshua Redelbach, Steffen Grün und Moritz Unz stark vertreten. 

Top-Besetzung bei den Senioren

Bei den Senioren ist die Meisterschaft dieses Jahr hochkarätig besetzt. Nahezu alle Top-Spieler treten den Weg nach Regensburg an. Gespielt wird am 14./15. März in der Städtischen Sporthalle Nord auf acht Spielfeldern. In neun Altersklassen – von O35 bis O75 – kämpfen die Senioren um die Titel. Am Samstag beginnt das Turnier um 9.00 Uhr mit dem gemischten Doppel. Das Halbfinale und Finale im Mixed wird gleich im Anschluss ausgetragen. Um 12.00 Uhr folgen dann die Einzel der Altersklassen O35-O50. Ab 14 Uhr geht es mit den Einzeln der Altersklassen O55-O75 weiter. Da an dem Wochenende mit bis zu 300 Spielen gerechnet wird, finden die Doppel am Sonntag ab 9 Uhr statt. Je nach Turnierverlauf finden gegebenenfalls auch die Halbfinale und Finalspiele im Einzel erst am Sonntag statt.

Bei der Südostdeutschen Meisterschaft der Senioren gehen viele Top-Spieler an den Start. Dazu zählt die mehrfache Seniorenweltmeisterin Claudia Vogelgsang aus Baden-Württemberg, die Münchnerin Tanja Eberl als zweimalige WM-Finalistin sowie die Bronzemedaillengewinnerin bei der Europa Meisterschaft Marcella Exl. Auch die ehemalige Bundesligaspielerin Jessica Willems sowie der 13-fache Deutsche Seniorenmeister Eric Patz nehmen bei der Meisterschaft teil. 

IMG_9394.JPG

Eric Patz (TSV Neuhausen-Nymphenburg) krönte sich bereits 13 mal zum deutschen Meister bei den Senioren (Foto: TSV Neuhausen-Nymphenburg)

Auf Regensburger Seite gehen der vierfache deutsche Seniorenmeister Dieter Frick, Bernd Schwarz, Artur Schacht und Andreas Hirschmann an den Start. Die vier Regensburger haben sicherlich gute Chancen, um sich mit einer Medaille vor heimischen Publikum zu schmücken.

SOD-M_Sindelfingen_2016_Tanja_01-1.jpeg

Tanja Eberl geht in allen drei Disziplinen an den Start (Foto: Privat)

 

Dieser Bericht erscheint in Kürze in der Mittelbayerischen Zeitung.